spirit biel/bienne als Download

Die aktuelle Ausgabe können Sie hier als PDF herunterladen. Sie finden alle Artikel auf Deutsch und Französisch auf der Internetseite.

Print-Ausgabe

"banner top"

Liebe Leserinnen und Leser

Praxisorientierte Forschung
Die Praxisorientierung gehört zum Selbstverständnis der Fachhochschulen, und der Regierungsrat fordert sie von der Berner Fachhochschule BFH auch im aktuellen Leistungsauftrag ausdrücklich ein: «Durch Praxisnähe und angemessenen Wissens- und Technologietransfer tragen die angewandte Forschung und Entwicklung zu marktfähigen und gesellschaftsrelevanten Innovationen bei. Die BFH setzt dabei auf starke Partnerschaften.»

mehr...

  • Aus der Praxis, für die Praxis

    Am Departement Technik und Informatik der Berner Fachhochschule BFH betreiben wir in unseren zehn Instituten angewandte Forschung und Entwicklung in den Bereichen «Technologien in Sport und Medizin», «Energie und Mobilität»,«Digital Society and Security», «Smart Industrial Technologies» sowie «Engineering and Business Innovation».
    mehr... mehr...

  • Erfolgreich Forschen für die Praxis

    Die Aktivitäten der Forschungsinstitute der BFH-AHB sind konsequent auf die Praxis ausgerichtet. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie entwickeln die Forscherinnen und Forscher innovative Lösungen für neue Werkstoffe, zur Optimierung von Bauwerken sowie im Dienst der gebauten Umwelt.
    mehr... mehr...

  • SwissTrolley plus

    Der «SwissTrolley plus» ist ein vom Bundesamt für Energie (BFE) unterstütztes Leuchtturmprojekt für die Realisierung eines reinen Elektromobilitätsfahrzeugs aus Schweizer Produktion mit nachhaltigen Komponenten und Steuerungen. Die Berner Fachhochschule BFH ist mit Forschungen zur Batterielebensdauer daran beteiligt.
    mehr... mehr...

  • Batterielebensdauer als Erfolgsfaktor

    Dr. Alejandro Santis, Head of Projects am BFH-CSEM-Zentrum Energiespeicherung, erklärt die neuartige Titanat-Technologie.
    mehr... mehr...

  • Neue Verbundwerkstoffe

    Fensterelemente werden im Neubau oft zusammen mit Verbundwerkstoffplatten an den Baukörper angeschlossen. Vor allem in der Bauphase sind sie häufig exponiert und geraten mit Wasser in Kontakt. Im Rahmen eines Forschungsprojekts hat die Berner Fachhochschule BFH zusammen mit einem Industrieunternehmen aus dem Berner Jura ein neues und wasserbeständiges Produkt bis zur Serienreife entwickelt.
    mehr... mehr...

  • Diamant allein ist nicht genug

    Individuell ist Standard. Neue Trends setzen, mit lokalen Partnern zusammenarbeiten und internationale Zusammenarbeit pflegen – das sind Grundsätze für die Forschungsarbeiten an der Berner Fachhochschule BFH.
    mehr... mehr...

  • Siedlungsentwicklung gezielt planen

    Das Thema der inneren Verdichtung eines Siedlungsraums hat mit dem revidierten Raumplanungsgesetz – seit 1. März 2014 in Kraft – an Relevanz gewonnen. Dörfer und Städte haben damit den Auftrag erhalten, Bauland in bestehenden Siedlungen besser zu nutzen – durch das Schliessen von Baulücken und durch verdichtetes Bauen.
    mehr... mehr...

  • Artificial Ventilation Safer with EIT

    Patients need to be artificially ventilated for different reasons. For example, due to injury, illness or during anesthesia. Even with today’s modern ventilation devices many patients die during or even due to artificial ventilation.
    mehr... mehr...

  • Trendfarben

    Die Nachfrage nach sonnenverbranntem, silbergrau verwittertem Holz steigt. Auch intensivere Grautöne oder sehr dunkle Farbtöne wie bei der sogenannten Mooreiche sind im Trend. Ein ideales und auf den Markt ausgerichtetes Forschungsfeld für ein Forschungsteam der Berner Fachhochschule BFH und dessen Wirtschaftspartner.
    mehr... mehr...

  • Sehkraft schonend erhalten

    Augenkrankheiten wie die altersbedingte Makuladegeneration oder die diabetische Retinopathie treten wegen steigender Lebenserwartung immer häufiger auf. Lasertherapien können durch den Einsatz von Optical Coherence Tomography (OCT) optimiert werden. Das HuCE-optoLab arbeitet in zwei Projekten an neuen Lösungen.
    mehr... mehr...