"banner top"

News + Events

Killer Interior gewinnt AWARD BILDUNG HOLZ
Die Stiftung der Schweizer Wirtschaft zur Förderung der Weiterbildung in der Holztechnik zeichnet die Firma Killer Interior AG aus Lupfig AG mit dem AWARD BILDUNG HOLZ 2018 aus. Der Award ist eine Auszeichnung für Schweizer Unternehmen in der Holzwirtschaft mit herausragendem Engagement in der Aus- und Weiterbildung. Die Preisübergabe fand am 18. April 2018 anlässlich des Unternehmenstags Holz Biel an der BFH statt.
Infos | Kaderschulung Holztechnik Award


Eine experimentelle Studienwoche in Kopenhagen
Vom 30. April bis 4. Mai 2018 fand auf dem Gelände der Schweizer Botschaft in Kopenhagen die Special Week «Von der Idee zum Schiff» statt. 19 Bachelor- und Masterstudierende aus den drei Fachbereichen Architektur, Holz und Bau konstruierten in einer Woche einen begehbaren Raum (Land Art), der in abstrahierter Form an ein Schiff erinnert (3 m hoch). Das Projekt wurde massgeblich durch die Firma SWISS KRONO Group unterstützt.


Architektursymposium 2018: Erfinder, Tüftler, Querdenker
Am 17. und 21. September 2018 organisiert die BFH zum vierten Mal ihr Architektursymposium. Unter dem Titel «Erfinder, Tüftler, Querdenker» vereint die Veranstaltung drei sehr unterschiedliche Persönlichkeiten: Elemér Zalotay, Kurt M. Gossenreiter und Guy Lafranchi. Gemeinsam ist den dreien das Bestreben, jenseits von üblichen Entwurfsprozessen eigene Wege zu finden – als Gestalter und als Architekt. Ein inspirierender Einblick in Berner Baukultur.
ahb.bfh.ch/architektursymposium


Global Days 2018 an der BFH
Über 130 BFH-Angehörige besuchten die BFH-weite Veranstaltung Global Days zum Thema «Future skills – globaler Arbeitsmarkt von morgen» in Zollikofen. Zu Beginn der Veranstaltung zeigten BFH-Rektor Herbert Binggeli und der Verantwortliche des Ressorts Internationalisierung, Lukas Rohr, die Bedeutung der Internationalisierung der BFH auf und gaben eine kurze Einführung zum Thema «Future skills». Anschliessend setzten sich die Teilnehmenden in einem der neun Workshops mit den «Future skills» auseinander.
www.bfh.ch


Transnationale Zusammenarbeit für das Holz
Der Fachbereich Holz der BFH kooperiert mit der Ecole supérieure du bois de Nantes (ESB, Frankreich). Dozenten wirken an der Ausbildung der Ingenieurinnen und Ingenieure in Nantes mit. Im Bereich Forschung arbeitet das Institut für Werkstoffe und Holztechnologie mit Forschenden aus Nantes zusammen. Seit mehreren Jahren findet im Rahmen des Swiss-European Mobility Programm (SEMP/Erasmus) ein Studierendenaustausch statt. Diese Zusammenarbeit verstärkt sich mit der Einführung eines Doppelabschlusses. Die Studierenden der beiden Institutionen können, unter bestimmten Voraussetzungen, ein Diplom der jeweils anderen Hochschule erlangen. Die Zusammenarbeit soll weiter intensiviert werden. Gemeinsam will man Ausbildungs- und Forschungsmodelle für die Zukunft entwickeln. Hierzu trafen sich Repräsentanten der beiden Institutionen im März in Biel zu einem Strategieworkshop.


Revolution im Holzbau: Stützen, Platten, fertig
Im Innenhof der BFH-AHB in Biel kann seit Mitte Mai die neuartige Timber-Structures- 3.0-Technologie (TS3) erlebt werden. Diese Technologie verklebt Holzbauteile miteinander. Dadurch können punktgestützte, mehrachsig tragende Platten oder Faltwerke in jeder Form und Grösse erstellt werden. Damit eröffnen sich konstruktive und gestalterische Welten, die bisher für den Holzbau nicht zugänglich waren. Bauen mit Holz wird noch effizienter: Stützen, Platten, fertig.
bfh.ch/ts3


Neues Seminar: Digitalisierungsstrategie im Unternehmen
In diesem neuen mehrtägigen Intensivseminar erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Eckwerte für die Digitalisierungsstrategie in ihren Unternehmen – abgestimmt auf ihre spezifischen Bedürfnisse. Erfahrene Fachleute aus Wirtschaft und Lehre geben dazu wertvolle, praxisgerechte Inputs und begleiten und coachen Sie persönlich. Angesprochen sind Unternehmer, Geschäftsführerinnen und Kaderleute.
ahb.bfh.ch/schreinerei40


Exportrisikomonitor 2018
Bereits zum vierten Mal hat die Berner Fachhochschule zusammen mit Euler Hermes eine Umfrage zu den Risiken im Exportgeschäft durchgeführt. Die Stimmung bei den Exportunternehmen ist positiv. Die Sorgen angesichts des anhaltenden Währungsrisikos und der lauten Protektionismusdebatten steigen. Die Unternehmen haben zudem die Gefahren der Cyberrisiken erkannt, sichern sich aber noch unzureichend ab.


Grösster Elektrolaster der Welt
Das grösste Elektroauto der Welt mit 58 Tonnen Leergewicht und 65 Tonnen Zuladung hat im Steinbruch der Ciments Vigier S.A. seine Arbeit aufgenommen. Der in den vergangenen 18 Monaten konzipierte Elektromuldenkipper ist ein Beispiel für gelungene angewandte Forschung in der Schweiz: An der Planung und dem Aufbau wirkten im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft eDumper das BFH-Institut für Energie- und Mobilitätsforschung, das BFH-Zentrum für Energiespeicherung, die Interstaatliche Hochschule für Technik Buchs sowie das Materialforschungsinstitut Empa mit. Gefördert wurde das Projekt vom Bundesamt für Energie.
bfh.ch/energy