"banner top"

Wo Laser-Profis über neuen Ideen brüten

Download

Im GWATT-Zentrum an Thunersee geht vom 2. – 6. September 2012 die International Conference on Advanced Laser Technologies ALT12 über die Bühne. Hier präsentieren Wissenschaftler aus aller Welt ihre neuesten Forschungsresultate und zeigen, welche Chancen Lasertechnologie für die industrielle Nutzung bietet.

Seit das renommierte russische General Physics Institute in Moskau im Jahr 1993 die erste ALT-Konferenz ins Leben rief, finden diese jährlich rund um den Globus statt und finden regen Zulauf. Dieses Jahr sind die ausländischen Forschenden zu Gast in der Schweiz.

Blick hinter die Kulissen
Organisatoren sind die Forscher am Institut für «Applied Laser, Photonics and Surface Technologies ALPS» der Berner Fachhochschule zusammen mit ihren russischen Kollegen. Dank ihren Beziehungen rund um den Erdball konnten sie für die Konferenz renommierte Forscher aus den USA; Frankreich, Deutschland, Japan, Russland und der Schweiz für Plenarvorträge gewinnen. Zusätzlich geben weitere Referate einen ausgezeichneten Überblick über den Stand der Forschung in Lasertechnologien und ihren Anwendungen. Die wissenschaftlichen Konferenzen sind in unterschiedliche thematische Sessionen gegliedert, Neben eher grundlegenden Themen wie Biophotonik, nicht-lineare Optik, Photoakustik oder Terahertz-Laserquellen und deren Einsatzmöglichkeiten richten sich Sessionen spezifisch an Interessenten aus der Industrie. Im Blickpunkt stehen hier Lasersysteme und Faserlaser, Laserdiagnostik und Spektroskopie, Mikro- und Nanophotonische Apparate und Bauteile sowie spezielle Laser- Material-Wechselwirkungen und Prozesstechnologien. Die Poster Session findet auf dem grossen Sonnendeck der MS Stadt Thun statt, dem grössten Motorschiff auf dem Thunersee. Die elegante Atmosphäre bietet Gelegenheit, die wissenschaftlichen Resultate zu diskutieren und den Erfahrungsaustausch zu pflegen.

Hochtemperatur-Ellipsometer am Institut ALPS der BFH-TI, Foto: BFH-TI