Z-LASIK – Augenoperationen ohne Klingen

Download

LASIK (Laser-in-situ-Keratomileusis) ist eine Laser-Operation am Auge, mit der Fehlsichtigkeiten korrigiert werden können. LASIK ist momentan das am häufigsten vorgenommene Verfahren, mit dem ein scharfes Sehen ohne Brille oder Kontaktlinsen erreicht werden kann. Das Prinzip der LASIK ist, die Form und damit die Brechkraft der Hornhaut so zu ändern, dass insgesamt keine Fehlsichtigkeit mehr besteht.

Die LASIK-Augenkorrektur läuft in zwei Schritten ab. Zuerst kreiert der Arzt einen dünnen Lappen, den so genannten Flap, in der obersten Schicht der Hornhaut und klappt diesen zur Seite. Zu diesem Schritt wird vermehrt ein Femtosekundenlaser eingesetzt, der höchste Präzision und Sicherheit garantiert. Dann wird mit dem zweiten Laser, dem Excimer-Laser, das Gewebe unter dem Flap abgetragen. Anschliessend wird dieser wieder zurückgelegt, wo er ohne Nähte wieder anwächst.

Z-LASIK – die neuste Generation
Die FEMTO LDV™ Laser der Firma Ziemer arbeiten exklusiv mit einer extrem hohen Frequenz von über 5 Millionen Pulsen pro Sekunde und äusserst niedrigen Pulsenergien. Somit können sehr kleine und regelmässige Laserspots dicht nebeneinander gesetzt werden, was sehr glatte Gewebeschnitte ermöglicht. Zudem schont die geringe Pulsenergie das Hornhautgewebe. Die präzisen und dünnen «Z-LASIK»-Flapschnitte von 90-140 μm Dicke ermöglichen auch Schnitte bei dünneren Hornhäuten oder höheren Fehlsichtigkeiten. Weltweit wurden bereits über eineinhalb Millionen Z-LASIK-Operationen durchgeführt. Z-LASIK zeichnet sich durch die bei weitem geringste Komplikationsraten und die schnellste Erholung nach dem chirurgischen Eingriff («visual recovery») aus.
Die neuste Generation der Ziemer Femtosekundenlaser «FEMTO LDV Z-Models» verfügt über nochmals verbesserte Technik und ist zusätzlich modular aufgebaut. Die modulare Architektur der Laser ermöglicht einfache Upgrades. Alle Laser der Z-Familie können auf ein höheres Model aufgerüstet werden. Damit können Kunden erstmalig ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Lasersystem bestellen und haben trotzdem den Zugriff auf erweiterte Funktionalität, ohne ein neues Lasersystem anschaffen zu müssen. Auch noch nicht am Markt erhältliche Funktionen, wie integrierte Bildgebung (OCT-basiert) zur Schnittkontrolle, oder neue chirurgische Anwendungen können zukünftig nachgerüstet werden.
Femtosekundenlasersysteme sind die technologisch anspruchsvollsten chirurgischen Geräte in der Ophthalmologie – wenn nicht sogar in der Chirurgie überhaupt. Neben der robusten Erzeugung von Femtosekundenpulsen (in einer Femtosekunde legt Licht einen Weg von nur 300 nm zurück), dem präzisen und schnellen Scannen sind beugungsbegrenzte Hochleistungsoptiken zwingend erforderlich. Zudem bedarf es einer Steuerungshard- und software, die echtzeitfähig und sicherheitstechnisch redundant aufgebaut ist. Weitere Besonderheiten des FEMTO LDV™ von Ziemer sind ein handgehaltener Laserapplikator und eine kompakte Basis-Station mit integriertem Fahrwerk, die als einziges Gerät eine mobile Anwendung ermöglicht. Aufgrund der hohen Systemkomplexität kommt nur erstklassig ausgebildetes Fachpersonal, das interdisziplinär arbeiten und international kommunizieren kann, für die Entwicklung, Fertigung und Vertrieb in Betracht. Hier bietet der Standort Schweiz auch in der Zukunft beste Voraussetzungen, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können.

Lorenz Klauser, Project Manager R+D, und Lukas Kohler, Project Manager HW / R+D, mit dem neusten FEMTO LDV Z Modell. Foto: Ziemer Ophthalmic Systems AG