hitech als Download

Die aktuelle Ausgabe können Sie hier als PDF herunterladen. Sie finden alle Artikel auf Deutsch und Französisch auf der Internetseite.

Print-Ausgabe

Special Edition in English

Special edition in English - Issuu

"banner top"

Interdisziplinäre Hightech

Foto: Sahli</br>Prof. Dr. med. et phil. nat. Rolf Vogel</br>

Die Herz- und Kreislaufmedizin erlebt einen Paradigmenwechsel: Ausschlaggebend für die Therapie sind nicht nur mehr Pharmaka, sondern Devices wie Herzschrittmacher, Defibrillatoren, Stents und Herzklappenprothesen.

In der täglichen Praxis entwickeln wir Ärzte zwar Ideen und Lösungsansätze für medizintechnische Geräte oder Therapeutika, doch oft ist es schwierig, diese mit der Industrie umzusetzen. Es stehen Probleme des geistigen Eigentums im Raum, die Unternehmen scheuen risikoreiche Entwicklungen und müssen primär mit marktfähigen Produkten Gewinn erwirtschaften. Die BFH-TI ist nicht kommerziell ausgerichtet, ihre Ingenieure verfügen stets über neueste Technologien und sind mit deren Handhabung vertraut. Alles, was sie brauchen, ist meist unter einem Dach vorhanden, und sollte mal etwas fehlen, können sie es aus ihrem Netzwerk problemlos beschaffen.

mehr...

Focus

  • Institute for Human Centered Engineering (HuCE)

    Technologie im Dienste des Menschen – diese Vision zu leben ist eine der grossenHerausforderungen am Institut HuCE. Denn das Schönste für junge Entwicklungs- Ingenieurinnen und -Ingenieure ist, ihre Ideen und ihre Schaffenskraft in ein nützlichesund kommerziell erfolgreiches Produkt münden zu sehen.
    mehr... mehr...

  • Aktivitäts-Erkennung und -Tracking

    Fortschritte in den Technologien des Sensorbaus, des Baus leistungsarmer Kleinrechner und der Erstellung ihrer Software erlauben neuartige Ansätze zur Echtzeit-Überwachung, Aufzeichnung und Auswertung von Aktivitäten im Spitzensport, im Breitensport und in der Gesundheit.
    mehr... mehr...

  • Zuverlässigere Glaukom-Diagnose

    Das Glaukom, auch «grüner Star» genannt, gehört zu den häufigsten Erkrankungen, welche zu Blindheit führen können. Schätzungen gehen davon aus, dass weltweit ca. 70 Millionen Menschen an einem Glaukom erkrankt sind, wovon die Hälfte sich dessen nicht einmal bewusst ist.
    mehr... mehr...

  • Innovatives Langzeit-Speiseröhren-EKG

    Herzrhythmusstörungen werden mittels Elektrokardiogramm (EKG) diagnostiziert. Oft sind dabei EKG-Aufnahmen über viele Tage notwendig. Die Aufzeichnungsqualität ist häufig mangelhaft und die Patienten sind durch die Untersuchung beeinträchtigt.
    mehr... mehr...

  • VoiSee – elektronische Hilfe für stark Sehbehinderte

    Die sogenannte «altersbedingte Makuladegeneration» (AMD) ist eine heimtückische Augenkrankheit. Sie befällt genau den Ort in der Netzhaut, in dem wir am schärfsten und besten sehen können und auf den unsere Augenlinse automatisch fokussiert.
    mehr... mehr...

  • Neue Vaginalsensoren

    Am Medizintechniklabor (HuCE - BME Lab) in Biel entwickelte der wissenschaftliche Mitarbeiter Damien Maurer – zunächst im Rahmen eines BFH-internen Projekts und später während seines Masterstudiums in Biomedical Engineering – unter der Leitung von Prof. Dr. Volker M. Koch verschiedene chemisch desinfizierbare intravaginale Sensoren.
    mehr... mehr...

  • Künstliche Beatmung sicherer

    Bei künstlicher Beatmung kann es zu schwerwiegenden Komplikationen bis hin zum Tod kommen. Eine mögliche Verbesserung bietet der Einsatz der elektrischen Impedanztomographie (EIT).
    mehr... mehr...

  • MSc in Biomedical Engineering

    Ob Mikro- oder Elektrotechniker, Maschinenbauer, Physiker oder Informatiker: Mit dem Master of Science in Biomedical Engineering bietet die Universität Bern zusammen mit der Berner Fachhochschule ein universitäres Masterstudium an,...
    mehr... mehr...

  • Automatisierte Segmentierung von Aortendissektionen

    Die Diagnose von Krankheiten der Aorta wurde vor noch nicht allzu langer Zeit vollständig von Hand durchgeführt – eine sehr schwierige und zeitintensive Aufgabe.
    mehr... mehr...