News

4. Juni 2020
Juni 2020

Der erste All-in-one-Atemmuskeltrainer

Der Idiag P100 ist ein neues ergonomisches Atemmuskeltrainingsgerät. Es wurde in Kooperation mit der ETH Zürich, der Berner Fachhochschule, der Universität Zürich und weiteren Partnern während mehrerer Jahre entwickelt. Die konsequente Anwendung des neuen Idiag P100 verspricht eine deutliche Verbesserung der Atemmuskulatur sowie der gesamten körperlichen Leistungsfähigkeit von Personen verschiedener Leistungsniveaus. idiag.ch

Neue Weiterbildungsangebote und Veranstaltungen

Die BFH-AHB entwickelt ihr Weiterbildungsangebot stetig weiter um die Anliegen der Baubranche abzudecken: 
Der MAS Real Estate Management wird ab Herbst 2020 durch das «Modul Digital Real Estate» ergänzt. Dieses kann auch einzeln besucht werden. bfh.ch/ahb/masrem
Auch im Bereich Brandschutz gibt es neue, auf spezifische Bedürfnisse abgestimmte Angebote: – Kurs Brandschutz für Bauingenieure – Kurs Durchführungen durch brandabschnittsbildende Bauteile – korrekt planen und ausführen bfh.ch/ahb/brandschutz
Am 28. Oktober findet der Verklebungstag Biel/Bienne statt. Diese Veranstaltung richtet sich an alle Akteure der Bauwirtschaft, die sich mit Verklebung befassen. bfh.ch/verklebungstag

BFH-AHB und -TI: Infoveranstaltungen und mehr online

Die BFH hat für die Informationsveranstaltungen der Bachelorstudiengänge in Architektur, Holz und Bau sowie Technik und Informatik Kurzfilme produziert. Die Studierenden haben gefilmt und geben so einen virtuellen Einblick in die Räumlichkeiten und das Leben als Studierende. Interessent*innen für ein Studium haben die Gelegenheit, sich online zu informieren, Dozierende und Studierende kennenzulernen und ein erstes Mal – wenn auch nur virtuell – etwas Fachhochschulluft zu schnuppern. Anmeldung notwendig. bfh.ch/ti/bachelor

Holz 4.0 – Tools für Ihre digitale Zukunft

Verleiht die Coronapandemie der Schweiz einen digitalen Schub, oder wird es aufgrund von Umsatzeinbrüchen schwieriger, die nötigen Investitionen zu tätigen? Die BFH leistet mit der digitalen Veranstaltungsreihe Holz 4.0 (Start: 24. Juni 2020) einen Beitrag, die Holzbranche auf dem Weg in die digitale Zukunft zu unterstützen. Sie können online mit dabei sein und direkt Fragen stellen oder die Beiträge nachträglich anschauen. Die Teilnahme ist kostenlos. bfh.ch/ahb/holz40

Via App die Forschung zu multipler Sklerose unterstützen

Mit der MitrendS-App fürs Tablet können gesunde Schweizer Bürgerinnen und Bürger von zu Hause aus helfen, multiple Sklerose (MS) zu erforschen. Mittels interaktiver Übungen erhebt die App Daten gesunder Personen, die anschliessend mit den Übungsergebnissen von MS-Patienten verglichen werden. Die Ergebnisse sollen zukünftig eine bessere Kontrolle über die Wirksamkeit von MS-Therapien ermöglichen. Entwickelt wurde die MitrendS-Tablet-App im Rahmen einer Forschungsstudie des Instituts für Medizininformatik I4MI der BFH und der MIDATA Genossenschaft in Zusammenarbeit mit dem Universitätsspital Zürich (USZ), der ETH Zürich und dem Swiss Data Science Center (SDSC). mitrends.citizenscience.ch

Studiengang Automobil- und Fahrzeugtechnik AFT

Der neu in Automobil- und Fahrzeugtechnik AFT umbenannte Studiengang wird ab Herbst 2020 mit einem vollständig überarbeiteten Studienplan starten. Dieser trägt den Erfordernissen künftiger Mobilität Rechnung, die elektrischer, vernetzter und automatisierter wird. Ab dem Studienjahr 2020 werden Peter Affolter die Fachbereichsleitung AFT sowie Raphael Murri das Lehrgebiet Fahrzeugmechanik und -sicherheit übernehmen. bfh.ch/automobil

DTC Dynamic Test Center AG unter neuer Leitung

Marcel Strub, bislang Leiter aktive Sicherheit, übernimmt die Leitung der DTC AG ab 1. August 2020. Marius Bloch wird die Leitung aktive Sicherheit und Sandro Caviezel die Leitung passive Sicherheit übernehmen. Die Führungscrew des DTC wird ergänzt durch Heinz Reber, Leiter DTC Unfallanalyse und stellvertretenden Geschäftsführer, Rainer Sonntag, Leiter Engineering-Services, sowie die Leiterin Administration Renate Giardino. dtc-ag.ch/

BIM-Projekte für den Holzbau

Mit dem Ziel, die Chancen der BIM-Methoden im Holzbau optimal zu nutzen, haben die Hochschule Luzern und das Institut für digitale Bau- und Holzwirtschaft IdBH der BFH mit Partnern aus der Holzwirtschaft zwei gemeinsame, von Innosuisse mitfinanzierte Projekte gestartet. DeepWood entwickelt die Grundlagen für das BIM-Level 3 – den voll integrierten Projektraum. Mit dem Versuch, die Methodik der Flugzeugindustrie auf den Holzbau zu übertragen, wird ein «Out-of-the-box-Ansatz» verfolgt. BIMwood fokussiert auf den Designprozess (DfMA). Es werden Methoden entwickelt, um Daten bereits in frühen Entwurfsphasen verlustfrei an die Fertigung und Montage zu transferieren. bfh.ch/idbh

BIM: ein Schwerpunkt in der Aus- und Weiterbildung

Alle reden vom digitalen Bauen – an der BFH ist es bereits Alltag. In der Ausbildung sind BIM und weitere digitale Themen integraler Bestandteil der Studiengänge. In der Forschung und Entwicklung arbeiten wir mit dem Ziel von nahtlosen Arbeitsabläufen in Planung und Produktion an zahlreichen Projekten. Und in der Weiterbildung vermitteln wir Methodenkompetenz, um Planungs- und Produktionsprozesse durchgehend digital zu verstehen und zu führen. Eine Übersicht bietet die neue Themenseite: bfh.ch/digitalbauen

Beurteilungsstelle für Steinschlagschutznetze

Im Auftrag des Bundesamts für Umwelt (BAFU) ist das Institut für Siedlungsentwicklung Infrastruktur ISI der BFH neu verantwortlich für die fachliche Prüfung der von Herstellern neu entwickelten Produkte im Bereich Steinschlagschutznetze und deren Fundationen. Die Beurteilungsstelle wird im Auftrag der Expertenkommission Lawinen und Steinschlag (EKLS) des BAFU eingesetzt. Martin Stolz ist als Institutsleiter neu in dieser Kommission vertreten. bfh.ch/steinschlagschutznetze
Neu verantwortlich für die fachliche Prüfung der von Herstellern neu entwickelten Produkte im Bereich Steinschlagschutznetze und deren Fundationen: das Institut für Siedlungsentwicklung Infrastruktur ISI der BFH.

Neu: MAS in Digital Forensics & Cyber Investigation

Der neue MAS in Digital Forensics & Cyber Investigation der BFH wurde im April erfolgreich gestartet. Das erste Modul «Digital Forensics Fundamentals» wurde von 17 Studierenden virtuell besucht und von Ryan Pittman von der NASA aus der Ferne unterrichtet. Die sich verändernde Landschaft der Cyberkriminalität und der Analyse digitaler Geräte schuf eine Nachfrage nach diesem neuen und spezialisierten Weiterbildungszweig. Der neue MAS wurde von Bruce Nikkel für schweizerische und europäische Strafverfolgungsbehörden und Ermittler des öffentlichen Sektors entwickelt. bfh.ch/mas-dfci